You are here: Home » Unsere Wilden

Unsere Wilden

Alle Jahre wieder bekommen wir meist in den Sommermonaten verwilderte und scheue Kätzchen. Manchmal erwachsene Tiere, die schon ihr Leben lang auf sich allein gestellt sind und gut alleine zurecht kommen, oft aber auch Katzenkinder, die in ihrer ersten Lebenszeit keine Menschen kennen lernten, oder von der Katzenmama lernten, dass Menschen zu fürchten sind.

Für die erwachensen Wildfänge suchen wir sichere Futter- und Schlafplätze. Ein Hof mit warmem Schuppen oder Scheune, täglich gefüllte Futternäpfe und ansonsten Ruhe vorm Menschen, würde diese scheuen Katzen schon glücklich machen. Und wer weiß … nicht selten entwickeln sich auch Hofkatzen mit der Zeit zu den zutraulichsten Schmusern. Man darf es nur nicht erwarten …

Für die jungen Scheuen hoffen wir auf Menschen mit ganz viel Katzenerfahrung, Zeit und Geduld und bestenfalls einer bereits vorhandenen Katze, an der sie sich orientieren können. Für die kleinen Angsthasen ist es wichtig, dass ihre neuen Menschen ihnen wirklich die Zeit geben, die sie brauchen, um Vertrauen zu fassen.

Da unsere Wildfänge bei den Vermittlungszeiten regelmäßig “unsichtbar” sind, da sie sich in Kratzbaumhöhlen oder unter Decken vor dem Ansturm fremder, neugieriger Menschen verstecken, haben wir hier Fotos der aktuellen Kandidaten für Sie.

Auf dem oberen Bild sitzen Bonny und Petrus. Petrus wurde in Bruckberg gefunden und Bonny bei der Landesfinanzschule in Ansbach. Sie mögen sich sehr und kuscheln oft miteinander.

Gerti kam mit ihren Welpen zu uns. Nun sind die Kleinen vermittelt und wir hoffen, dass sich auch für Gerti ein schöner Platz findet. Sie hat große Angst vor Menschen und fühlt sich in ihrem Kratzbaum am sichersten.

Tacco und Chilli kommen ebenfalls von der Landesfinanzschule Ansbach und sind überzeugt davon, dass Menschen sehr gefährlich sind. Sie sind aber noch sehr jung und lassen sich vom Gegenteil überzeugen, wenn sich jemand um sie bemüht und viel Geduld mit ihnen hat.

Robby hat sich in ein Pappkartonhaus zurück gezogen und scheint nicht gerade begeistert darüber, dass ein Versteck aufgeflogen ist. Er ist ein bildschöner grau-schwarzer Kater mit weißem Brustfleck und wird sicherlich auftauen und Vertrauen gewinnen, wenn man sich etwas um ihn bemüht.